Maßnahmenentwicklung

Der innovative Ansatz von MEDIATE leitet sich aus der Erkenntnis ab, dass sich erfolgreiche Aufwertungsmaßnahmen zur Steigerung der Biodiversität an einer Flächenbewirtschaftung ausrichten müssen, die anhaltenden ökonomischen Zwängen und wachsenden naturschutzfachlichen sowie gesellschaftspolitischen Anforderungen unterliegt.

Das Mediate-Projekt möchte dabei das bestehende Maßnahmenportfolio (Greening/ Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen) einem landwirtschaftlichen und naturschutzfachlichen Praxistest unterziehen und gleichzeitig neuartige Aufwertungsmaßnahmen erproben. Hierbei stehen insbesondere die anwendungs- und umsetzungsorientierten Anforderungen an eine Maßnahmenkonzeption im Vordergrund, bei einer gleichzeitigen Prüfung der biodiversitätsfördernden Wirksamkeit und der Kosteneffizienz. Das Besondere hierbei ist u. a. die starke Einbindung der Landwirte mit ihrer genauen Flächenkenntnis und ihrem Erfahrungswissen. Die Landwirte haben also die Möglichkeit, die Maßnahmen gemäß ihren betrieblichen Anforderungen zu modifizieren und eigene Vorschläge für Maßnahmen einzubringen. Durch diese Einbeziehung soll eine höhere Akzeptanz und bessere Verankerung der optimierten Maßnahmen in der Praxis ermöglicht werden.