Arbeitspakete

AP 1: Partizipative Entwicklung und Umsetzung von Verfahren und Maßnahmen

Dieses AP ist verantwortlich für den partizipativen Prozess der Einbindung der Flächennutzer, der regionalen wie örtlichen Naturschutzakteure sowie weiterer Akteure in die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Erreichung regionaler und lokaler (betriebsspezifischer) Naturschutzziele.

Leitung: Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Beteiligte Partner: alle

AP 2: Ökonomische Analyse und Bewertung der vorgeschlagenen Maßnahmen und Politikempfehlungen

Dieses AP umfasst die Ermittlung der Kosten für die verschieden Maßnahmenvarianten, die Ermittlung von optimalen Maßnahmen(-bündeln), bei denen das erstrebte Biodiversitätsniveau zu geringsten Kosten erzielt werden kann (und in das Management der Betriebe passt), die Ermittlung von optimalen Maßnahmen(-bündeln) unter Berücksichtigung einer Finanzierungsobergrenze sowie die Entwicklung eines Förderkonzepts zur Umsetzung der Maßnahmenvorschläge inkl. Finanzierung (z.B. AUM, Öko-Punkte, Beratung).

Leitung: Thünen-Institut für Betriebswirtschaft

Beteiligte Partner: Landwirtschaftskammer Niedersachsen

AP 3: Landschaftsökologische Analyse und Bewertung der aktuellen Umsetzung von Maßnahmen sowie von entwickelten Maßnahmenoptionen

Da die Wirksamkeit biodiversitätsfördernder Maßnahmen auf Betriebsebene häufig von der landschaftlichen Einbettung der Maßnahmenflächen oder der Entstehung von raum-zeitlichen Mustern durch Maßnahmenbündel abhängt, befasst sich dieses AP mit der landschaftsökologischen Analyse und Bewertung der bestehenden sowie der innovativen Maßnahmen. Dazu werden anhand aktueller und historischer Datensätze sowie unter Verwendung betriebsspezifischer Informationen durch die Flächennutzer, die räumlich-explizite Umsetzung sowie Potenziale von Landbewirtschaftung und Maßnahmen (der 1. und 2. Säule der GAP) analysiert. Zudem werden unterschiedliche Anbau- und Maßnahmenszenarien entwickelt. Diese Szenarien dienen als Grundlage, um mögliche Auswirkungen auf die Biodiversität zu analysieren und zu bewerten. Die modellgestützte Analysen dienen dazu ein möglichst umfassendes Spektrum an potenziell biodiversitätsfördernden Maßnahmen(-bündeln) hinsichtlich einer Bewertung abdecken zu können.

Leitung: Thünen-Institut für Biodiversität

Beteiligte Partner: Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Universität Göttingen

AP 4: Ökologische Begleituntersuchungen zur Umsetzung von Verfahren und Maßnahmen

Dieses AP umfasst die Ausweisung geeigneter Untersuchungsflächen für die ökologischen Begleituntersuchungen, Erfassungen der Diversität und Zusammensetzung der Ackerwildkrautgemeinschaften sowie der Brutvögel des Ackerlandes der Untersuchungsregion. Die Vegetationsaufnahmen dienen drei Forschungsansätzen: (a) der landschaftsbezogenen Analyse von Vegetationsveränderungen, (b) der habitatbezogenen Analyse von Vegetationsveränderungen und (c) der Erfassung von Nachbarschaftseffekten der durchgeführten Maßnahmen.

Leitung: Universität Göttingen

Beteiligte Partner: Thünen-Institut für Biodiversität, Landwirtschaftskammer Niedersachsen